Nachwuchs

Die U19 muss ins dritte Playoff-Achtelfinale

Increase font size Schriftgröße

Die U19 aus der Nachwuchs-Bundesliga (NBBL) muss im Playoff-Achtelfinale in ein entscheidendes Spiel drei: Bei Top4-Ausrichter Jena verloren die Bayern nach einem starken Start am Ende überraschend 69:74 (33:30), ausschlaggebend waren 23 Ballverluste und 17 zugelassene Offensiv-Rebounds. Das Entscheidungsspiel um den Einzug ins NBBL-Viertelfinale findet am kommenden Sonntag (14.4.) um 15.30 Uhr in der Halle auf dem FCB Campus statt.

Die Bayern erwischten in Jena einen Glanzstart, führten nach wenigen Minuten 10:0 und schienen das Geschehen weitestgehend unter Kontrolle zu haben. Doch die Gastgeber, im ersten Duell klar 56:86 unterlagen, ließen jedoch nicht nach und kämpften um jeden Ball. Die Bayern hingegen waren sich ihrer Sache zu sicher: Nachdem sie in der zweiten Halbzeit erneut eine Neun-Punkte-Führung auf ihrer Seite hatten, leistete man sich Ballverluste. Zudem lief der Ball in der Offensive, sofern er nicht verloren ging, alles andere als flüssig durch die Reihen – offene Würfe waren die Ausnahme. Defensiv sah es nicht viel besser aus, Jena erzielte leichte Fastbreak- und Second Chance-Punkte. Am Ende belohnte sich die Heimmannschaft für ihre kämpferisch starke Leistung selbst und verwandelte zwei Dreier zum Sieg.

FCBB-Trainer Andreas Wagner: „Wir haben verdient verloren, Respekt an Jena. Wir haben das Spiel zu früh abgeschlossen und Jena machen lassen, die sich die Chance natürlich nicht entgehen lassen haben. Besonders der kämpferische Aspekt wird im letzten Spiel ein wichtiger Faktor sein.“

FCBB U19: Bruno Vrcic (20 Punkte), Kilian Binapfl (16/10 Rebounds), Matej Rudan (12), Matteo Brazzi (10), Jason George (5), Daniel Zdravevski (3), Mohamed Sillah (3), Sasha Grant, Noah Jallow, Philipp Walz, Mohamed Barako und Jonas Gieseck.

Die U16 steht im JBBL-Viertelfinale

Mit dem vierten Sieg im vierten Spiel der Playoffs in der Jugend-Bundesliga (JBBL) hat sich die U16 des FC Bayern ein Ticket für das Viertelfinale erkämpft: Gegen eine starke Crailsheimer Mannschaft setzten sich die FCBB-Youngster nach einem zwischenzeitigen 22-Punkte-Vorsprung am Ende nur knapp mit 83:79 (44:30) Punkten durch.

In der kommenden Woche bereit sich das Team nun mit Tests in Ljubljana, Triest und Nova Gorica auf den Viertelfinal-Gegner Ludwigsburg vor. Das erste Spiel findet am Wochenende nach Ostern auf dem FCB Campus statt.

Unzufrieden mit der eigenen Leistung in Spiel eins (70:66), hatte sich die U16 für Crailsheim eine Steigerung besonders in der Defense vorgenommen. Und gerade im zweiten Abschnitt zeigten die Bayern eine starke Help-Defense, zudem wurde das Rebound-Duell gewonnen. Man gewährte kaum offene Würfe und führte kurz vor der Pause mit 19 Punkten. Zwei wilde Würfe der Crailsheimer fanden dann jedoch ihr Ziel zum 44:30-Halbzeitstand. Davon motiviert kamen die Gastgeber mit Energie aus der Kabine und fingen an, die Bayern zu doppeln. Diese wussten allerdings ihren Vorteil daraus zu ziehen und erspielten sich durch mehrere Fastbreaks, einfache Korbleger und Steals eine 22-Punkte-Führung. Doch Crailsheim gab nicht auf, traf drei Dreier (insgesamt 17 Dreier, 40,5 %) in Serie und brachte so die rund 300 Zuschauer zurück ins Spiel. Die Bayern waren verunsichert, bewahrten aber in den letzten Minuten die Ruhe, trafen die wichtigen Freiwürfe und holten die entscheidenden Stopps.

Trainer Florian Wedell: „Großes Lob und Glückwunsch an diese tolle Crailsheimer Mannschaft. Sie haben uns mit ihrer Energie in beiden Spielen das Leben unheimlich schwer gemacht. Die Zuschauer haben eine unglaubliche Atmosphäre in die Halle gebracht, das habe ich so sehr selten erlebt. Natürlich freuen wir uns, dass wir nun im Viertelfinale stehen. Wir müssen aber noch lernen, den Gegnern keine Chancen zu geben, zurück ins Spiel zu kommen.“

FCBB U16: Jonas März (20 Punkte), Michael Rataj (19/13 Rebounds), Benjamin Schröder (16), Ivan Borissov (11), Robbie Groh (7), Maxwell Dongmo Temoka (6), Sebastian Hartmann (4), Louis Nauthon, Christin Skladanowski und Leon Brkic.

Weitere Inhalte
Auch Interessant