adidas Next Generation Tournament

Eigengewächse und Sonnyboys – die U18 der Bayern

Increase font size Schriftgröße

Die aufwändigen Vorbereitungen sind abgeschlossen – am Freitagmorgen startet das „adidas Next Generation Tournament“ in seine zweite Münchner Ausgabe.

Nach der Vorstellung der Gästeteams (LINK) stellen wir hier die Gastgeber des FC Bayern Basketball vor.

Erneut verstärkt sich die Münchner U18 für dieses Highlight mit vier Gastspielern: Nicolas Buchholz, Filip Skubalj (beide Rostock), Bruno Albrecht (Chemnitz) und Bent Leuchten (Schwabing) stehen im Aufgebot von Coach Andreas Wagner. „Unser Dank gilt den Trainern und dem Management von Rostock, Chemnitz und Schwabing, die es möglich gemacht haben, dass ihre Spieler die gesamte Woche in München mit unserer Mannschaft trainieren konnten“, so Nachwuchs-Koordinator Jan Schmidt-Bäse.

Die FCBB-U18 für das ANGT:

#1 – Jason George (Position: SG/ Jahrgang: 2001, Größe: 2,01 m): Der deutsche U18-Nationalspieler kam Anfang November aus Ulm nach München und fügte sich mit bisher 10,8 Punkten im Schnitt ins NBBL-Team der Bayern ein. Der athletische Flügelspieler kennt die ANGT-Bühne im Audi Dome bereits aus seiner Teilnahme im letzten Jahr.

#2 – Matteo Brazzi (PG/2002/1,90 m): Ein Eigengewächs, wie es im Buche steht. Spielt seit sieben Jahren Basketball und hat alle Jugendmannschafen des FCBB durchlaufen. Als zweimaliger deutscher U14-Meister und JBBL-Finalist 2018 hat er als jüngerer Jahrgang in der U18 bereits viel Erfahrung gesammelt.

#3 – Daniel Zdravevski (SF/2001/2,06 m): Der erfahrenste ANGT-Akteur in Reihen der Bayern. War bereits 2017, damals noch als U16-Spieler, beim Turnier in Malaga mit an Bord. Legt in der NBBL im Schnitt 8,5 Punkte und die gleiche Anzahl an Rebounds pro Spiel auf.

#6 – Matej Rudan (SF/2001/2,04 m): In Sachen internationaler Erfahrung macht dem kroatischen Jugendnationalspieler so schnell niemand etwas vor. Lief im vergangenen Jahr bei der U17/Weltmeisterschaft auf. Nahm zwar bereits für seinen Heimatverein Zagreb am ANGT teil, hat aber im roten Dress noch eine Rechnung offen, da er 2018 in München früh angeschlagen passen musste und auch beim Finale in Belgrad nicht mitspielen konnte.

#7 – Jeremia Agyepong (PG/2001/1,91 m): Ein Eigengewächs, wie es im Buche steht, Teil 2: Wie sein Point Guard-Kollege Matteo Brazzi hat „Jay“ bisher kein anderes Trikot in seiner Karriere getragen. Absolvierte im vergangenen Jahr bereits sieben Spiele beim ANGT und legt in der U19-Bundesliga durchschnittlich 7,8 Punkte und 3,5 Assists auf.

#8 – Bruno Albrecht (PG/2001/1,88 m): Sonnyboy aus Chemnitz. Ergänzt das Team für das ANGT auf der Combo-Guard-Position. Ist NBBL-Topscorer (19,8 PpS) seines Teams.

#11 – Nicolas Buchholz (SG/2001/2,00 m): Gastspieler aus Rostock, wo er in der U19-Bundesliga auf starke 22,4 Punkte im Schnitt kommt. Darf zusätzlich schon Erfahrungen im ambitionierten ProA-Kader der Rostocker sammeln.

#12 – Noah Jallow (SF/2002/1,98 m): Ein Eigengewächs, wie es im Buche steht, Teil 3. Der Bruder des Münchner Nationalspielers Karim Jallow (Ludwigsburg) spielt seit Jahren an der Seite von Matteo Brazzi sowie Jeremia Agyepong und ist ebenfalls zweimaliger U14-Meister und JBBL-Vizemeister. Bringt mit seinen langen Armen in der Verteidigung die Angreifer regelmäßig zur Verzweiflung. Auch beim ANGT?

#14 – Filip Skubalj (SF/2002/2,02 m): Serbischer U16-Nationalspieler, kommt gemeinsam mit Nicolas aus Rostock und wird die Allzweckwaffe sein. Sieht aus wie ein Small Foward, spielt in die Rostock auf Point Guard (19,2 PpS) und im Jugend-Nationalteam seines Heimatlandes auf Center.

#22 – Bent Leuchten (C/2002, 2,08m): Hat von den Gästespielern den kürzesten Abfahrtsweg – kommt aus Schwabing in den Westpark. U18-Nationalspieler, der seine jetzigen Mitspieler beim Derby in der NBBL mit 10 Rebounds auf Schwabinger Seite ärgerte. Diesmal kämpfen die Jungs zusammen.

#33 – Mohamed Sillah (C/2002/2,04 m): Im Vergleich zu seinen Mitspielern quasi ein Anfänger - spielt nämlich erst seit knapp zwei Jahren Basketball! Das hindert ihn aber nicht daran, mit durchschnittlich 9,3 Rebounds in der NBBL eine gute Figur abzugeben.

#44 – Sasha Grant (SG/2002/1,98 m): Spielte vergangenen Sommer gleich zwei Europameisterschaften mit - U16 und U18. Nahm bereits letztes Jahr als U16-Spieler am ANGT teil. War dort im Spiel gegen Bamberg mit 25 Punkten Topscorer der Bayern.

Weitere Inhalte
Auch Interessant