Nachwuchs

U19 gewinnt Derby gegen Schwabing zum Gruppensieg

Increase font size Schriftgröße

Revanche geglückt: Nach der deutlichen Niederlage im Hinspiel konnte die U19 des FCBB im letzten Hauptrundenspiel der Nachwuchs-Bundesliga (NBBL) einen hauchdünnen 75:73 (41:37)-Erfolg gegen den direkten Konkurrenten Schwabing bejubeln. Im traditionell hart umkämpften Münchner Derby gegen die IBAM sorgten die Bayern um die Topscorer Jason George, Bruno Vrcic und Sasha Grant (jeweils 14 Punkte) für den prestigeträchtigen wie wertvollen Erfolg, der somit noch den Gruppensieg möglich machte. Damit geht das Team von Coach Andreas Wagner mit dem Heimvorteil ins Playoff-Achtelfinale gegen Jena. Spiel 1 steigt am 31. März ab 15 Uhr in der Campus-Halle.

Wie so oft erzeugte das Stadtderby reichlich Emotionen, Kampfgeist und Dramatik. Aus spielerischer Sicht war die Partie nicht sonderlich hochklassig, zu schwachen Wurfquoten aus der Distanz (FCBB: 15,8 %) kamen insgesamt 54 Fouls, die für ständige Unterbrechungen sorgten. Umso spannender gestaltete sich das Duell vor rund 150 Zuschauern im Nachwuchsleistungszentrum auf dem FCB Campus: Kaum ein Punkt wurde einfach hergegeben, was bis zur letzten Sekunde ein offenes Spiel ergab: Als die Bayern die Führung fünf Minuten vor Schluss an die Schwabing abgegeben hatten, stand dem finalen Krimi nichts mehr im Wege (63:65). Trotz fünf vergebenen Freiwürfen in den Endphase dieses Entscheidungsspiels zitterten sich die Gastgeber zum Sieg. Somit hat die U19, wie auch die U16, den Heimvorteil für die Playoffs bis zum Viertelfinale sicher.

FCBB U19: Jason George (14 Punkte), Bruno Vrcic (14), Sasha Grant (14), Kilian Binapfl (9), Matteo Brazzi (8), Matej Rudan (8), Daniel Zdravevski (4), Noah Jallow (2), Mohamed Sillah (2), Luis Wulff, Mohamed Barako und Philipp Walz.

U16 souverän im Playoff-Achtelfinale

In der ersten Playoff-Runde der Jugend-Bundesliga (JBBL) reichten der U16 der Bayern zwei Spiele, um die Best-of-three-Serie für sich zu entscheiden: Im zweiten Duell gelang dem FCBB ein souveränes 128:62 (68:21) in Würzburg und somit der Sprung ins Achtelfinale um die deutsche Meisterschaft. Dort wartet am 31. März (12.30 Uhr, Campus) das erste Duell mit den Crailsheim Merlins.

Unzufrieden mit der eigenen Leistung aus der Auftaktpartie, legten die Bayern in Würzburg furios los: Besonders in der Defense standen die Jungs von Trainer Florian Wedell diesmal gut, sechs Minuten lang ließ man keinen Punkt der Gastgeber zu. Würzburg leistete sich mehrere Turnovers, die Münchner führten früh 17:2 (7.). Im zweiten Viertel (42:15) fiel dann schon die Entscheidung. Nach der Pause ließ die U16 den Ball flüssig laufen, die Big Men wurden bedient und bis zum Schlusspfiff blieb es bei einer konzentrierten Leistung.

Trainer Wedell: „Das war eine deutliche Steigerung zu Spiel eins. Die Jungs haben sich für die intensive Trainingswoche belohnt. Alle Spieler konnten mit positiven Erfolgserlebnissen aus dem Spiel gehen, nun freuen wir uns auf die zweite Runde.“

Das Team bereitet sich nun  am Wochenende bei einem Turnier in Bulgarien auf das Viertelfinale vor, Gegner sind Gastgeber Sofia, Madrid sowie die serbische Nationalmannschaft.

FCBB U16: Benjamin Schröder (24 Punkte), Michael Rataj (19), Ivan Borissov (19), Robbie Groh (18), Jonas März (12), Abraham Retz (10), Alec Anigbata (8), Maxwell Dongmo Temoka (8), Sebastian Hartmann (6) und Tarik Idriz (4).

Weitere Inhalte
Auch Interessant