Turnier auf Teneriffa

Die U16 beendet die EYBL-Zwischenrunde auf Platz vier

Increase font size Schriftgröße

Die U16 der Bayern hat die European Youth Basketball League (EYBL) nach dem zweiten Turnier auf Teneriffa dem vierten Platz beendet. Zum Auftakt unterlag das Team um Trainer Florian Wedell der bis dato ungeschlagenen italienischen Mannschaft College Basketball knapp in der Verlängerung. An den zwei folgenden Tagen legten die Münchner ordentliche Leistungen aufs Parkett und besiegten Otopeni (Rumänien) und Budapest (Ungarn). Zum Abschluss traf man auf den Gastgeber, vor rund 500 stimmungsvollen Zuschauern musste man sich Santa Cruz erst in den letzten Minuten geschlagen geben.

Im Dezember hatte die U16 am ersten EYBL-Spieltag 3:1 Siege geholt, somit belegte sie in der Endabrechnung Rang vier und verpasste knapp die nächste Runde. Sebastian Hartmann erzielte im Schnitt zehn Punkte und 6,7 Rebounds und wurde ins Allstar-Team berufen. Alec Anigbata (9,3 PpS, 3,9 RpS) wurde als MVP der Bayern ausgezeichnet.

Trainer Wedell: „Wir haben eine sehr gute Entwicklung hingelegt und definitiv in vielen Bereichen einen Fortschritt gemacht. Besonders in der Verteidigung und in der Bereitschaft, hart und als Team zusammen zu spielen.“

FCBB U16: Berk Haktanir, Leon Thiel, Lenan Stamenkovic, Alec Anigbata, Abraham Retz, Ivan Kharchenkov, Christian Skladanowski, Dobroslav Dochev, Sebastian Hartmann, Georg Mast, Karl Krautzberger und Ye Chen.

Die Spiele auf Teneriffa: FCBB U16 – College Basketball/ITA 74:80, FCBB U16 – CS Otopeni 48:39, FCBB U16 – MAFC Budapest 60:56, FCBB U16 – CanaryPay Santa Cruz 58:72.

Endstand Runde 2: 1. Santa Cruz 7/1 Siege, 2. College Basketball 7/1, 3. Soproni Sportskola Egyesulet 6/2, 4. FCBB 5/3, 5. Basket Rimini Crabs 4/4, 6. MAFC Budapest 3/5, 7. CS Otopeni, 3/5, 8. London United 0/8, 9. ZSKA Sofia 0/4.

Weitere Inhalte
Auch Interessant