BBL-Zertifizierung

Die Nachwuchsarbeit der Bayern erneut ausgezeichnet

Increase font size Schriftgröße

Alle zwei Jahre werden die Nachwuchsprogramme der Bundesligen zertifiziert – und die Nachwuchsarbeit des FCBB wurde dabei zum wiederholten Mal mit der zweithöchsten Stufe „zwei Basketbälle“ ausgezeichnet. Damit gehört das Ausbildungsprogramm weiterhin zu den Topstandorten in Deutschland. Die Zertifizierung umfasst insgesamt vier Bewertungsstufen, erfolgt anhand eines umfangreichen Kriterien-Katalogs und umfasste neben den bereits bestehenden Feldern Spielerentwicklung, Gesundheit und Betreuungssituation in diesem Jahr die weiteren Ebenen Personal, Organisation, Hallen und Finanzierung.

Andreas Minges, Abteilungsleiter beim FC Bayern, sagte: „Wir sind sehr stolz auf die kontinuierlich hohe Auszeichnung, zumal uns die Möglichkeiten zur Erfüllung eines sehr wesentlichen Prüfungs- und Prädikatsmerkmales, der Internatsplätze für Basketballer, nicht zur Verfügung steht. Besonders stolz sind wir auf die sehr hohe Leistungsbereitschaft unserer Trainer und unserer Organsiations-Verantwortlichen um Jan Schmidt-Bäse. Headcoach Andreas Wagner gewinnt nicht nur Deutsche Meisterschaften, er entwickelt unser Programm und die jungen Trainer erfolgreich weiter. Nach den großartigen sportlichen Erfolgen der letzten Jahre freut mich ganz besonders, dass die BBL das medizinische Vorsorge- und Behandlungskonzept beim FCBB-Nachwuchs als „einzigartig und als Goldstandard“ in der gesamten Bundesliga bezeichnet hat. Wir bedanken uns an dieser Stelle ohne Anspruch auf Vollständigkeit ganz besonders bei den wirklich großartigen Protagonisten Dr. Zeilberger, Dr. Trefz, Dr. Harzmann, Dr. Sprau, Dr. Tsigaras und der gesamten medizinischen Erstliga-Crew um die FCBB-Teamärzte Dr. Hahne und Dr. Torka.“

Weitere Inhalte
Auch Interessant