"Wir werden noch jünger sein."

Interview Demond Greene

Increase font size Schriftgröße

Die Off-Season läuft, das letzte Spiel der ProB-Mannschaft liegt bald dreieinhalb Monate zurück. Bis zum Saisonstart am 22. September bleibt dem Playoff-Teilnehmer ebenfalls noch reichlich Zeit zur Vorbereitung. Wie diese aussieht, erklärt hier Demond Greene, Coach des FC Bayern Basketball II.

Demond, zunächst ein kurzer Blick zurück: Welche Erinnerungen hast Du an den 30. März?

Demond Greene: An diesem Tag ging leider unsere Saison zu Ende, in der zweiten Playoff-Runde zuhause gegen Münster. Im Sport verliert man auch, das ist normal. Traurig war damals nur, nach so einer Saison die Enttäuschung in den Augen der Jungs zu sehen.

Wie lange hat Euch das Aus beschäftigt und wie hast Du es verarbeitet?

Das Aus beschäftigt mich, bis die Saison komplett vorbei ist. Trotz der guten Runde hat es mich schon etwas länger beschäftigt, weil ich denke, dass noch etwas mehr gegangen wäre.

Die Off-Season in der ProB dauert sehr lange. Was haben Du und die Spieler seitdem gemacht?

Die Pause ist tatsächlich lange. Ich würde sagen, viel zu lange und ich hoffe, dass die Liga hier schnell eine Lösung findet, die Off- Season kürzer zu halten. Wir nutzen die Zeit dennoch gut, um mit den Jungs individuell an ihren Schwächen zu arbeiten.

Die neue Saison ist nun näher als die alte zurückliegt. Wie nutzt Du die Zeit momentan konkret?

Ich nutze sie sehr intensiv, um mit meinen Trainerkollegen über die Spieler und die neue Saison zu sprechen. Dinge, die wir beibehalten wollen und Dinge, die unter Umständen geändert oder hinzugefügt werden müssen. Außerdem versuche ich jetzt, Testspiele für die Vorbereitung zu organisieren, bevor es dann bald auch in den Urlaub geht.

Die Liga bietet ja jedes Jahr neue Gegner. In der kommenden Saison sind es in Speyer und Oberhaching zwei Aufsteiger sowie Baunach und Hanau zwei Absteiger. Was erwartest Du von den Neulingen?

Mit Oberhaching haben wir jetzt ein Derby in der ProB, was ich sehr gut finde. Sie waren schon immer ein unangenehmer Gegner und das wird auch diese Saison sich so sein. In Baunach kommt ein weiteres Farmteam in die Liga. Sie werden, wie wir, eine junge Mannschaft mit guten Talenten haben. Speyer und Hanau kann ich derzeit nicht so gut einschätzen. Ich kann mir bei Hanau aber gut vorstellen, dass sie bestimmt wieder zurück in die ProA möchten.

Vergangene Saison kam der Aufsteiger in die ProA mit Leverkusen aus der Süd-Division. Wie schätzt Du unsere Gruppe allgemein ein?

Wieder sehr stark. Vom Gefühl her vielleicht stärker als die Nordgruppe, aber um mich da jetzt festzulegen, ist es viel zu früh. Mit Sicherheit wird Elchingen wieder um den Aufstieg mitspielen wollen und sie haben auch einen guten Trainer dafür. Wenn mich mein Gefühl mit Hanau nicht täuscht, wäre das der zweite Kandidat. Gießen hat letztes Jahr eine sehr gute Saison gespielt und sie sehe ich auch dieses Jahr wieder oben mitspielen. Dahinter wird es wohl wie letztes Jahr: dass jeder jeden schlagen kann und die Saison bis zum Ende ausgeglichen sein wird.

Off-Season ist ja auch stets die Zeit der Neuzugänge. Kannst Du schon verraten, was sich tun wird?

Wie sagt man so schön: Noch ist nichts spruchreif. Es sieht danach aus, dass wir auf jeden Fall noch jünger sein werden als letzte Saison. Denn einige Spieler, die vergangene Saison die deutsche Meisterschaft in der NBBL geholt haben,  werden zusätzlich in den ProB-Kader rücken. Die Jungs weiter auf höherem Level auszubilden, das passt zu unserem Weg.

Weitere Inhalte
Auch Interessant