Abschluss der ProB-Hauptrunde

Die Bayern gewinnen in Coburg, verpassen aber die Playoffs

Increase font size Schriftgröße

Die zweite Mannschaft der Bayern-Basketballer hat den nötigen Auswärtssieg am Ende der ProB-Hauptrunde vor 1.226 Zuschauern in Coburg geholt (75:73), muss aber dennoch in diesem Jahr in die Abstiegsrunde. Da der Konkurrent Ulm in Frankfurt (92:84) gewann, belegen die Münchner mit zehn Siegen aus 22 Partien punktgleich mit den Schwaben und dem Tabellenachten Speyer aufgrund der schlechteren direkten Vergleiche den undankbaren neunten Platz.

In den Playdowns tritt das Team vom Trainer Demond Greene nun in Hin- und Rückspiel auf Frankfurt, Oberhaching und Erfurt. Die Punkte werden übernommen, somit hat der FCBB II derzeit drei Siege mehr auf dem Konto als Oberhaching (sieben) auf dem vorletzten, ersten Abstiegsrang. Die Bayern beginnen nächsten Sonntag in Frankfurt, das Heimderby gegen die Tropics aus Haching findet am Samstag, 4. April, 16 Uhr, im Audi Dome statt.

Nervenstarke FCBB II-Youngster vor 1.226 Zuschauern

In Coburg vertraute Greene zunächst Kapitän Viktor Frankl-Maus, Erol Ersek, Jason George, Matej Rudan und Jacob Knauf. Letzterer markierte die ersten drei Punkte der Bayern aus der Distanz, ein ausgeglichenes erstes Viertel gewannen die Bayern 20:18. Im zweiten Abschnitt konnte man dann den Druck in der Defensive erhöhen und hatte vorne auch Glück, dass etwa zwei sehr wilde und weite Dreier von Dino Dizdarevic (18.) und Ersek (19.) mit Ablauf der Wurfuhr ihr Ziel fanden. Mit einem 44:34 ging es in die Pause.

Aus dieser kam der BBC motivierter zurück, die ersten Punkte für den FCBB erzielte Knauf per Dunk nach einem sehenswerten Pass von Frankl-Maus. In der 25. Spielminute konnten die Oberfranken jedoch ausgleichen (46:46), ehe Frankl-Maus (25.) und Jason George (26.) durch zwei Dreier wieder Distanz schufen (52:46). Im Schlussviertel versuchte der Gastgeber nochmal alles, doch die jungen Bayern hatten immer eine passende Antwort parat. Ersek konnte den Vorsprung durch einen erfolgreichen Dreier wieder zweistellig machen (68:57/34.). In der Schlussphase zeigten sich die Gäste treffsicher und netzten die letzten sieben von acht Würfen ein,

„Ich bin sehr stolz auf meine Spieler, die auswärts ein sehr gutes Spiel abgeliefert haben“, sagte Demond Greene in Coburg. „Von der ersten bis zur letzten Sekunde war die nötige Energie und Leidenschaft zu spüren, die wir benötigten, um hier zu bestehen. Dieselbe Leistung wünsche ich mir jetzt in den verbleibenden sechs Partien der Playdowns.“

FCBB II: Erol Ersek (14 Punkte, 6 Assists, 3 Dreier), Jacob Knauf (12, 7 Rebounds), Jason George (11), Julius Düh (8), Sasha Grant (7, 7 Rebounds), Matej Rudan (7), Dino Dizdarevic (6, 8 Reb.), Viktor Frankl-Maus (6, 7 Assists), Moritz Noeres (2), Nils Schmitz (2).

Die Playdowns-Termine des FCBB II:

  • Samstag, 15. März, 16 Uhr: Frankfurt II – FCBB II
  • Samstag, 21. März, 19.30 Uhr: FCBB II – Erfurt
  • Samstag, 28. März, 19 Uhr: Oberhaching – FCBB II
  • Samstag, 4. April, 16 Uhr: FCBB II – Oberhaching
  • Sonntag, 19. April, 16 Uhr: Erfurt – FCBB II
  • Samstag, 25. April, 19.30 Uhr: FCBB II – Frankfurt II
Weitere Inhalte
Auch Interessant