Nach der Sensation gegen Fenerbahce

Bayern-Präsident Uli Hoeneß bedankt sich für einen unvergesslichen Abend

Increase font size Schriftgröße

Es ging sehr emotional zu am späten Donnerstagabend im brodelnden Tollhaus Audi Dome. Das Erlebte war ja auch wirklich schwer zu erfassen: Die Bayern-Basketballer hatten in einem denkwürdigen Epos mit zweimaliger Verlängerung und dank eines sagenhaften Behauptungswillens den großen EuroLeague-Titelfavoriten Fenerbahce Istanbul mit 90:86 Punkten bezwungen. „Das sind die Spiele, von denen du als Kind träumst“, sagte nach der in mehr als 100 Ländern live übertragenen Sensation Forward Derrick Williams, der 2017 die NBA-Playoffs mitgemacht hat. Oder der, wie kurzfristig auch Maodo Lo (Infekt), auf dem Court vermisste Devin Booker (Aufbautraining), er schwärmte: „Ich liebe diese Fighter, die wir in diesem Team haben!“

Am nächsten Tag übermittelte dann der wie alle immer noch anhaltend euphorisierte Vereinspräsident höchstpersönlich seine Glückwünsche an das Team um Dejan Radonjic und die weiteren Beteiligten zweier Sternstunden, die der Audi Dome so noch nicht erlebte. „Ich bin wie alle im Verein unheimlich stolz und möchte mich ganz herzlich bei der Mannschaft und den Trainern für diesen unvergesslichen Abend bedanken“, sagte Uli Hoeneß am Freitagmittag. Und weiter: „Überhaupt ist die Saison bisher ein einziger Traum, den man nur genießen kann. Es ist einfach eine großartige Leistung, wie die Mannschaft die wahnsinnige Belastung meistert.“

In seine Grußnote bezog Uli Hoeneß auch die Gästefans ein, rund 1.000 stimmungsvolle „Fener“-Anhänger hatten mit ihrem Enthusiasmus zu einem veritablen Basketballfest beigetragen: „Mein Dank gilt auch den türkischen Zuschauern, die zahlreich und lautstark waren und gemeinsam mit unseren Fans eine unglaubliche Atmosphäre erzeugt haben. Dieses Spiel war eine grandiose Werbung für den Basketball.

Am Samstagabend ist „Party“ im Audi Dome gegen Jena

Den Bayern bleibt indes nicht viel Zeit, die Akkus wieder aufzuladen: Schon am morgigen Samstagabend ist in der Bundesliga Science City Jena zu Gast im Audi Dome (2.2., 20.30 Uhr). Auf dem Papier ist die Ausgangslage klar: Der deutsche Meister ist klar in der Favoritenrolle, nachdem seine Rekordserie in der BBL auf 17 Siege angewachsen ist, eine halbe Saison ohne Niederlage. Jena hingegen hat nur dreimal gewonnen und wird sich mit der (plus)punktgleichen Konkurrenz aus Crailsheim, Weißenfels und Bremerhaven um die zwei Nichtabstiegsränge 15 und 16 balgen.

ZUM TICKET SHOP

Doch die Thüringer haben sich kürzlich recht namhaft verstärkt mit dem früheren NBA-Profi Reggie Williams, 32, der 206 Partien für New Orleans und San Antonio (7,8 PpS) erzielte, sowie Power Forward Ronald Roberts (27/zuletzt Hapoel Jerusalem, Bursa). Beim knappen 85:90 am Wochenende gegen Bamberg (85:90) waren die beiden Amerikaner bereits beste Werfer ihres Teams (14 bzw. 19 Punkte).

>>> tipico: Jetzt auf das Spiel wetten und bis zu 100€ Bonus sichern!

DJ-Sound und Freibier

Rund um das Abendspiel wird Einiges geboten: Radio ENERGY München 93,3 verlost Konzerttickets und sorgt mit einem DJ in der Presenterbox am Foyer auch nach dem Spiel bis etwa 0 Uhr für „HIT MUSIC ONLY!“ Zudem gibt es bis 19.45 Uhr eine „Happy Hour“ (2 Bier für 1) an den Kiosken am Haupteingang, ehe Paulaner nach dem Spiel noch 500 Liter Freibier aus seiner „33-Liter-je-3er-Treffer-Aktion“ ausschenkt.

>> Zum Liveticker

Weitere Inhalte
Auch Interessant