Negative Bilanz

Bayern reisen gewarnt nach Frankfurt

Increase font size Schriftgröße

Durchhalten heißt es nun noch eine Woche für die Bayern-Basketballer: Zwar ist das epische Kapitel EuroLeague 2018/2019 nach dem abschließenden 84:77-Erfolg gegen Gran Canaria beendet, mit dem der deutsche Meister als guter Elfter (14:16) nur einen Sieg hinter den Rängen sieben und acht abschloss. Dennoch sind es in den kommenden sieben Tagen erneut drei Spiele für den Bundesliga-Tabellenführer, zwei davon auswärts: Schon diesen Sonntagabend (7.4., 18.00 Uhr) tritt der FCBB in Frankfurt an, am Donnerstag zum Nachholspiel in Ludwigsburg (11.4., 20.30 Uhr) und dann am kommenden Sonntag daheim im Audi Dome gegen den nächsten Playoff-Kandidaten Braunschweig (14.4., 16.30 Uhr).

Danach haben die Bayern endlich mal wieder zwei Wochen rund um das Heimspiel gegen Crailsheim (21.4., 15 Uhr) Zeit und Luft, um sich auf die beiden Playoff-Generalproben gegen die Verfolger Alba Berlin (auswärts am 28.4.) und Bamberg (30.4., Audi Dome) vorzubereiten.

Die Partie bei den Fraport Skyliners beginnt diesen Sonntag um 18 Uhr, MagentaSport und FC Bayern.tv live übertragen ab 17.45 Uhr.

Von elf Auswärtsspielen verlor man sechs

Den Gastgeber haben die Bayern noch lebhaft in Erinnerung aus der letztjährigen Viertelfinal-Serie, in der man zwischenzeitlich 1:2 hinten lag und letztlich in Spiel fünf gewann (90:70). Diese Spielzeit verläuft allerdings weniger erfreulich für die Hessen, deren Playoff-Ambitionen durch das 62:73 unter der Woche in Würzburg einen weiteren Dämpfer erhielten. Nach einem unrunden Saisonverlauf samt Verletzungen und Personalwechseln liegt das Team von Trainer Gordon Herbert als Tabellen-13. (20:30 Punkte) schon drei Siege hinter Platz acht.

In Frankfurt haben sich die Münchner jedoch schon häufiger schwergetan und sind demnach gewarnt, denn von elf Spielen dort verloren sie sechs. Beim Versuch, die Bilanz auszugleichen, fehlt Trainer Dejan Radonjic wohl noch einmal Robin Amaize, der zuletzt wegen leichter Knieprobleme pausierte.

Weitere Inhalte
Auch Interessant