Neue Halle

SAP wird Namenssponsor der neuen multifunktionalen Sportarena in München

Increase font size Schriftgröße

SAP hat sich die Namensrechte an der zukünftigen multifunktionalen Sportarena in München gesichert. Darüber hinaus begleitet der Weltmarktführer für Unternehmenssoftware den Bau als Technologie- und Innovationspartner. Gebaut wird die neue Arena im Olympiapark von Red Bull, um die Infrastruktur für professionelle Sportklubs, die Nachwuchsarbeit sowie den öffentlichen Breitensport zu optimieren.

Hauptnutzer des Neubaus auf dem Olympiagelände der bayerischen Landeshauptstadt sind der deutsche Basketballmeister FC Bayern München sowie der deutsche Eishockeymeister Red Bull München. Überdies gibt es für drei weitere stationäre Eisflächen einen umfangreichen Eiszeitenvertrag mit der Stadt München für Trainingszwecke und öffentlichen Eislauf.

„Wir freuen uns sehr, Namensgeber und Technologiepartner der neuen Halle in München zu sein“, so Bernd Leukert, Vorstand der SAP und beim Platin Partner des FCBB verantwortlich für den Bereich Produkte & Innovation. „Das Gebäude wird nicht nur den neuesten Stand in Sachen Spieltagserlebnis bieten, die Fans sollen sich dort auch zuhause fühlen. Weil der Neubau in den Olympiapark integriert und so zu einem wichtigen Teil Münchens wird, möchten wir, dass sich Öffentlichkeit und Klubs mit der Arena identifizieren können.“

FOTO: SAP-Vorstand Bernd Leukert & FCBB-Präsident Uli Hoeneß

 

Uli Hoeneß: „Neue Halle soll ein echtes Meisterwerk werden“

„München ist die deutsche Sporthauptstadt, die Stadt der Meister, denn in der vergangenen Saison haben sowohl der EHC Red Bull München als auch die Fußballer und unsere Basketballer den deutschen Meistertitel geholt“, sagt Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern München. „Die neue Halle in München soll nun ebenfalls ein echtes Meisterwerk werden und dank neuester Technologie dazu beitragen, dass wir weiterhin auf dem allerhöchsten Niveau spielen und unsere Fans begeistern können. Mit Red Bull und SAP haben wir zwei starke Visionäre an unserer Seite, mit denen wir auch bei der neuen Arena unseren Anspruch umsetzen werden, stets Benchmarks setzen zu können.“

„Wir möchten gemeinsam mit unseren Partnern den Besuchern ein ganz besonderes Stadionerlebnis bieten und den beiden Mannschaften FC Bayern Basketball und EHC Red Bull München ein neues Zuhause im Herzen der Stadt mit modernster Ausstattung geben“, sagt Red Bull-Gründer und Managing Director Dietrich Mateschitz. „Der FC Bayern München betreibt bereits eines der erfolgreichsten Stadien der Welt und bringt in diesem Bereich viele wertvolle Erfahrungen ein. Und für die Integration technologischer Innovationen im Bereich des Internet der Dinge (IoT) bauen wir auf das Know-how von SAP. Außerdem bieten wir mit der neuen Infrastruktur im Eissport jungen Talenten eine umfassende Trainingsmöglichkeit.“

Architektur- und Namens-Wettbewerb

Der Architekturwettbewerb für die neue Halle in München wird voraussichtlich Anfang 2019 abgeschlossen sein. Um einen Namen für die multifunktionale Sportarena zu finden, wird im Anschluss ein Wettbewerb veranstaltet, bei dem Vorschläge eingereicht werden können. „Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und kreative Ideen“, sagt Leukert.

 

Informationen zu SAP

Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP SE Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Über 404.000 Kunden aus der privaten Wirtschaft und der öffentlichen Verwaltung setzen auf SAP-Anwendungen und ­Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de

Informationen zu Red Bull

Inspiriert von funktionalen Getränken aus dem Fernen Osten gründete Dietrich Mateschitz Mitte der 1980er- Jahre Red Bull. Eine völlig neue Produktkategorie – Energy Drinks – war geboren. Heute ist Red Bull in 171 Ländern erhältlich. Seit der Markteinführung 1987 wurden weltweit mehr als 68 Milliarden Dosen konsumiert. Allein 2017 wurden weltweit über 6,3 Milliarden Dosen Red Bull verkauft. Weitere Informationen unter www.redbull.com

Weitere Inhalte
Auch Interessant