„Thema Armut in München wird unterschätzt“

Die Bayern-Basketballer besuchen die „Münchner Tafel“

Increase font size Schriftgröße

Das Team der FC Bayern-Basketballer hat am Dienstagnachmittag zwischen den beiden Trainingseinheiten die „Münchner Tafel“ besucht, bei der bedürftige Münchner*innen kostenlos Lebensmittel erhalten. Die Mannschaft des Deutschen Meisters, das Trainerteam um Coach Dejan Radonjic sowie das FCBB-Office unterstützten an der Ausgabestelle am Kreativquartier München in Neuhausen die ehrenamtlichen Helfer des gemeinnützigen Vereins.

Die Bayern hatten im Rahmen ihres Heimspiels gegen Göttingen (83:82) Lebensmittel-Spenden ihrer Fans gesammelt und übergaben diese nun an die Münchner Tafel. Diese verteilt an insgesamt 27 Ausgabestellen und mehr als 100 sozialen Einrichtungen im Münchner Stadtgebiet Lebensmittel – pro Woche an rund 20.000 Menschen in Armut. Insgesamt leben nach Angaben der Tafel sogar rund 130.000 Menschen in München unterhalb der Armutsgrenze und sind somit berechtigt, die Hilfe in Anspruch zu nehmen.

„Es wird leider immer unterschätzt, wie viele Menschen das Thema Armut selbst in einer wohlhabenden Stadt wie München doch betrifft“, sagte Bayern-Kapitän Danilo Barthel bei dem Ortstermin. „Deshalb sind wir als Team sehr froh und auch etwas stolz, dass unser Verein mit diesem sozialen Engagement auch diese Einrichtung unterstützt und Flagge zeigt.“ Die Münchner Tafel ist eine von mehreren Einrichtungen, die von der Charity-Initiative der Bayern-Basketballer, „FCBB Helpside“, unterstützt werden.

Der FC Bayern Basketball sagt DANKE an all seine Fans und Unterstützer. Besonderer Dank gilt unserem Partner Käfer, der die Aktion mit Punsch unterstützte.

Weitere Infos und Spendenkonto: https://muenchner-tafel.de

Weitere Inhalte
Auch Interessant