Zum Jahresabschluss

Die Bayern wollen in Bamberg bestehen

Increase font size Schriftgröße

Viel Zeit ist den FC Bayern-Basketballer nicht geblieben, die herbe Enttäuschung aus der EuroLeague gegen Zalgiris Kaunas (73:98) zu verarbeiten: Bereits am Montagabend (30.12., 20.30 Uhr) versucht der Deutsche Meister beim letzten Einsatz des Jahres 2019, auch das BBL-Spiel beim Tabellenvierten Bamberg erfolgreich zu gestalten. Die Gastgeber empfangen den in der Liga noch unbesiegten Titelverteidiger nach einem Erfolgserlebnis über den ersten Bayern-Verfolger Ludwigsburg (20:6 Punkte). Somit hat nach den Münchnern (24:0) nun wieder Vizemeister Berlin (18:4) die beste Bilanz, was Niederlagen angeht. Bamberg weist 16:8 Zähler auf.

Zum Liveticker

„MagentaSport“ überträgt exklusiv ab 20 Uhr, wobei ein Novum präsentiert wird: Erstmals werden bei einem Basketballspiel in Europa zwei Spieler über im Trikot eingearbeitete Mikros während des Spiels audioverkabelt sein, dies sind Bambergs Elias Harris sowie FCBB-Forward Vladimir Lucic.

Bereits Neujahr reisen die Bayern zum schweren Auswärtsspiel in der EuroLeague bei Roter Stern Belgrad (2.1.), nächstes Heimspiel ist der Auftritt in der Königsklasse von Titelverteidiger ZSKA Moskau am 10. Januar im Audi Dome (Fr., 20.30 Uhr).

Zum Ticket-Shop

Einsatz von Leon Radosevic ungewiss

Für die Bayern gilt es jedoch zunächst beim Prestigeduell in Bamberg darum, einen in jeder Hinsicht anderen Auftritt als gegen Kaunas hinzubekommen. Brose hat sich jedoch nach wechselhaften Wochen zuletzt wieder stabilisiert mit Siegen in Braunschweig (80:69) und im Verfolgerduell mit Ludwigsburg (75:68). Im dritthöchsten europäischen Wettbewerb, der Champions League, bangt man bei 4:5 Siegen um die nächste Runde.

„Bamberg ist heimstark und hat ein gutes Team, nach dem Kaunas-Spiel müssen wir in der Atmosphäre dort vor allem in der Defense eine Reaktion zeigen und bereit sein für ein physisches Spiel“, sagt Trainer Dejan Radonjic.

Die ewige Bilanz spricht noch knapp für den einstigen Serienmeister: 21 BBL-Siegen für die Franken stehen 20 der Bayern gegenüber, die allerdings acht der jüngsten neun Partien für sich entscheiden konnten. Beim Titelverteidiger ist der Einsatz des gegen Kaunas fehlenden Leon Radosevic (Magen-Darm) erneut ungewiss.

>>> tipico: Jetzt auf das Spiel wetten und bis zu 100€ Bonus sichern! 

„In Bamberg ist es immer schwer, aber nach unserem letzten Spiel gegen Kaunas ist es vielleicht ganz gut, dass es so schnell und mit so einer Aufgabe weiter geht“, sagt Bayern-Kapitän Danilo Barthel. „Wir dürfen uns einfach keine Schwächephasen leisten, lasche drei, vier Minuten kosten uns manchmal gleich das ganze Spiel. Wir müssen als Team reagieren und wollen in der BBL ohne Niederlage aus dem Jahr gehen.“   

Bei den Wurfquoten liegt der FCBB aktuell jeweils besser als Bamberg, seine 54,8 Prozent aus dem Feld sind klarer Bestwert in der Liga (Bamberg: 50,7). Bei den Rebounds ist der Gastgeber knapp vorn (19,8 zu 19,6 RpS).

Das umfangreiche Revirement in Bamberg hatte im Sommer aus dem aktuellen Kader nur Louis Olinde (7,8 PpS) und den früheren Bayern-Guard Bryce Taylor (2,6) nicht tangiert. Drei Spieler verließen Bamberg schon während der Saison wieder, Retin Obasohan (6,9 PpS) und zuletzt Power Forward Darion Atkins (davor Teneriffa) wurden nachverpflichtet. Topscorer ist der ehemalige Bayreuther Center Assem Marei (13,4 PpS, 6,3 RpS) vor Guard Kameron Taylor (11,1) und dem aus Braunschweig geholten Nationalspieler Christian Sengfelder (9,4).

Ein Wiedersehen gibt es mit Nelson Weidemann, 20, aus dem FCBB-Nachwuchsprogramm, der für zwei Spielzeiten ausgeliehen ist und hinter US-Playmaker Paris Lee (8,9 PpS, 6,3 ApS) auf 11:36 Minuten Einsatzzeit (5,7 PpS) kommt.

Zum Spielplan

Weitere Inhalte
Auch Interessant