Gamereport

102:91: Bayern holen im Spitzenspiel gegen Bonn den vierten Sieg

Increase font size Schriftgröße

Die Basketballer des FC Bayern München haben das BBL-Spitzenspiel gegen die bisher ebenfalls unbesiegten Telekom Baskets aus Bonn 102:91 (50:39) gewonnen. 4.504 Zuschauern bot sich im stimmungsvollen Audi Dome eine packende und tempogeladene Begegnung zwischen dem Tabellenersten und Zweiten, in der die Bayern ab dem zweiten Viertel gegen permanent gefährliche Bonner stets führten und den Sieg dank 26 Assists und besserer Trefferquoten souverän gestalteten. Derrick Williams feierte mit 20 Punkten ein beeindruckendes Debüt in der BBL, auch immens zuverlässige Vladimir Lucic erzielte 20 Zähler.
Am kommenden Donnerstag (25.10.) tritt zum vierten Spieltag in der EuroLeague der spanische Vizemeister Baskonia Vitoria-Gasteiz im Audi Dome an (Spielbeginn 20 Uhr).

Die Punkteverteilung nach Vierteln: 25:22, 25:17, 29:27, 23:25.

Für den FC Bayern Basketball spielten: Derrick Williams (20 Punkte), Vladimir Lucic (20/3 Dreier), Leon Radosevic (11), Maodo Lo (11), Devin Booker (11/6 Rebounds), Stefan Jovic (10/9 Assists), Robin Amaize (7), Nihad Djedovic (4), Braydon Hobbs (3), Danilo Barthel (3), Petteri Koponen (2) und Alex King.

Die Stimmen zum Spiel:

Dejan Radonjic, Cheftrainer des FCBB: „Nach dem langen und beschwerlichen Trip nach Barcelona war das Wichtigste heute, dass wir gewinnen. Bonn war der erwartet schwere Gegner und uns hat man die Strapazen der Woche zu Beginn angemerkt. Bei Danilo Barthel müssen wir die Untersuchungen morgen abwarten. Dann beginnt auch die Vorbereitung auf das nächste EuroLeague-Spiel. Insgesamt bin ich mit der Mannschaft nach dieser schweren Woche mit vier Spielen in acht Tagen sehr zufrieden.“

Predrag Krunic, Trainer der Bonner: „Gratulation an die Bayern und ihren Coach. Es war ein verdienter Sieg! Es war ein gutes Basketball-Spiel, aber für meinen Geschmack mit zu viel Augenmerk auf die Offensive. Wenn du hier gewinnen willst, musst du besser verteidigen. Wir müssen dieses Spiel gegen diese starke Mannschaft nutzen, um für die kommenden Aufgaben zu lernen.“

1. Viertel

Die Startformation von FCBB-Coach Dejan Radonjic bildeten knapp drei Tage nach der EuroLeague-Partie in Barcelona Maodo Lo, Vladimir Lucic, Nihad Djedovic, Danilo Barthel und Devin Booker. Die Bayern wirkten von Beginn an frisch und fokussiert, zwei zackige Korbleger von Nihad Djedovic und Maodo Lo bedeuteten die schnell 4:0-Führung (1. Spielminute). München hatte die Angelegenheit an und für sich im Griff und lag nach drei Minuten 11:5 vorne, doch plötzlich schlichen sich Unsicherheiten in die Aktionen der Roten, die von den Baskets eiskalt mit einem 10:0-Lauf bestraft wurden - Auszeit FCBB (11:15/5.). Der Deutsche Meister nahm den Kampf an und kam mit viel Tempo zurück, nach exakt acht Minuten glich Stefan Jovic mit einem gewitzten Korbleger zum 19:19 aus, Vladimir Lucic besorgte die Führung mit einem Vier-Punkt-Spiel - 25:22 nach dem ersten Viertel.

2. Viertel

Die Gäste hatten den besseren Start in den zweiten Spielabschnitt und übernahmen wieder die Führung (25:27/12.), bevor die Münchner den Spieß umdrehten und den Bonner Coach Predrag Krunic mit einem 6:0-Lauf zu einer Auszeit zwangen (31:27/13.). Mittels einer grundsoliden Verteidigung und eines gelungenen BBL-Debüts von Derrick Williams, der in dieser Phase acht Punkte erzielte, setzten sich die Bayern etwas ab (37:30/15.). Ein Dreier von Maodo Lo brachte die erste zweistellige Führung (47:36/19.), die auch zur Halbzeit Bestand hatte (50:39).

3. Viertel

Devin Booker eröffnete Halbzeit zwei krachend mit einem beeindruckenden Dunking (52:29/21.). Stefan Jovic bewies erneut seine überragende Fähigkeit zur Spielgestaltung mit seinem fünften Assist, indem er Vladimir Lucic zum freien Drei-Punkte-Wurf bediente (55:39/22.). Die Bonner wurden ihrem Tabellenplatz allerdings stets gerecht und blieben extrem gefährlich, auf einen 8:0-Lauf der nun aggressiver agierenden Baskets reagierte FCBB-Coach Dejan Radonjic mit einer Auszeit (62:53/26.). Die Besprechung war Gold wert, denn die Bayern kamen neu ausgerichtet zurück und überrollten die Bonner binnen einer Minute mit einem 6:0-Lauf - Auszeit Bonn (68:53/27.). Die Münchner zeigten ihre beste Vorstellung bislang in der BBL, aber auch die Rheinländer glänzten und blieben vor allem dank einer guten Quote von jenseits der Drei-Punkte-Linie in Reichweite (72:62/29.).

4. Viertel

Maodo Lo knüpfte an seiner guten Leistung in Barcelona an und war von den Gästen in seinem Zug zum Korb nicht zu stoppen (81:66/31.). Aus einer beweglichen und aggressiven Verteidigung heraus behielt der Deutsche Meister die Kontrolle und die Oberhand, Derrick Williams riss die Fans mit einem wuchtigen Dunking erneut von den Sitzen (85:70/33.). Dann war aber urplötzlich Sand im Getriebe des Bayern-Motors, Bonn war sofort mit einem 8:0-Lauf zur Stelle und verkürzte auf 85:78 (35.). Die Münchner waren gefordert, das Momentum wieder auf ihre Seite zu bringen, und sie lieferten: Hinten wurde entschlossener zugepackt, vorne führte Stefan Jovic umsichtig Regie, schloss selbst ab und setzte seine Mitspieler in Szene - 90:78 (37.). Die Bayern hatten den Gegner im Griff und brachten den Vorsprung souverän und ungefährdet über die Zeit. Robin Amaize verzückte die feiernden Fans mit einem Dreier, der die 100er-Grenze knackte.

Die nächsten Spiele der Bayern:

  • Donnerstag, 25.10., 20 Uhr: FCBB - Baskonia Vitoria-Gasteiz (EuroLeague)
  • Sonntag, 28.10., 15 Uhr: Bremerhaven - FCBB (easyCredit BBL) 
  • Donnerstag, 1.11., 18.45 Uhr: Fenerbahce Istanbul - FCBB (EuroLeague) 
  • Sonntag, 4.11., 18 Uhr: Crailsheim - FCBB (BBL) 
  • Donnerstag, 8.11., 20 Uhr: FCBB - Darussafaka Istanbul (EuroLeague) 
  • Sonntag, 11.11., 18 Uhr: FCBB - Oldenburg (BBL)
Weitere Inhalte
Auch Interessant