Gamereport

96:71 – Bayern bleiben oben und unbesiegt

Increase font size Schriftgröße

Der FC Bayern Basketball hat auch das sechste Bundesligaspiel erfolgreich gestaltet: Bei Aufsteiger Crailsheim setzten sich die Münchner nach einem finalen 33:9-Run deutlich 96:71 (57:46) durch und bleiben damit Tabellenführer. Bester Werfer des Deutschen Meisters, bei dem Vladimir Lucic und Stefan Jovic pausierten, war Danilo Barthel mit 20 Punkten. Die Bayern trafen 58 Prozent aus dem Feld und 74 Prozent bei den Zweiern.

Die Punkteverteilung nach Vierteln: 24:18, 33:28, 17:18, 22:7.

Für den FC Bayern Basketball spielten: Danilo Barthel (20 Punkte), Nihad Djedovic (16/5 Assists), Braydon Hobbs (12, 6 Assists), Petteri Koponen (11), Devin Booker (9), Nemanja Dangubic (8), Derrick Williams (7/6 Rebounds), Robin Amaize (4), Maodo Lo (4), Leon Radosevic (3), Alex King (2).

Die Stimmen zum Spiel:

Dejan Radonjic, Cheftrainer des FCBB: „Gratulation an meine Spieler und alles Gute an meinen Kollegen für die Zukunft. Wir waren hierhin gekommen, um zu gewinnen, und das haben wir geschafft. Mit der Defensive waren wir zwischendurch natürlich nicht zufrieden, schon im zweiten Viertel. Aber ich denke, im letzten Viertel haben wir es dann viel besser gemacht. Also ein weiterer guter Sieg für uns.“

Braydon Hobbs: „Sie haben im dritten Viertel viele schwierige Würfe getroffen und so auch das Publikum zurückgeholt. Am Ende haben wir in der Defensive angezogen und mit 25 Punkten Vorsprung gewonnen.“

Danilo Barthel: „Es ist kein leichtes Spiel gewesen, gerade nach dem Spiel bei Fenerbahçe. Man muss hier alles geben und fokussiert sein. Wenn man hier reingeht, dass man das sowieso gewinnt, kann das nach hinten losgehen. Gerade die Spieler, die in der EuroLeague weniger gespielt haben, haben alles reingeworfen. So war es dann am Ende relativ sicher.“

1. Viertel

Die Bayern rotierten in ihrer ersten Fünf: somit starteten Braydon Hobbs, Nihad Djedovic, Nemanja Dangubic, Danilo Barthel und Devin Booker für die Münchner. Trotz der personellen Änderungen fanden die Mannen von Dejan Radonjic gut in die Partie: Braydon Hobbs und Devin Booker trafen die ersten beiden Würfe der Münchner – beide von jenseits der Dreierlinie (6:0/2. Spielminute). Der Aufsteiger kam in der Folge besser in die Partie und konnte Mitte des 1. Viertels für den Ausgleich sorgen (9:9/5.). Nach erfolgreichen Dreiern von Nihad Dejdovic und Joseph Lawson III starteten die Bayern einen 7:0-Lauf zum 19:12 aus Sicht der Münchner (7.). Mit einem erfolgreichen „And One“ besorgte Nemanja Dangubic die letzten Punkte der Münchner in den ersten zehn Minuten (24:15/10.). Kurz vor Ablauf der Uhr verkürzte Konrad Wysocki zum 24:18-Zwischenstand nach dem ersten Viertel.

2. Viertel

Die Bayern legten offensiv nochmals eine Schippe drauf, hatten jedoch im Verlauf des 2. Viertels zunehmend Probleme in der Verteidigung. Nach einem getroffenen Dreier von Petteri Koponen, konnten die Münchner ihre Führung erstmals in den zweistelligen Bereich bringen (32:20/12.). Im Anschluss gelang den Bayern fast alles in der Offensive: So konnte Danilo Barthel bereits nach 18 Minuten die 50-Punkte-Marke knacken (50:33). Die Gastgeber steckten jedoch nicht auf und konnten mit viel Passion und nachlassender Defense der Bayern zur Halbzeit wieder bis auf elf Punkte an den Meister rankommen (57:46/20). In der Offensive legten die Bayern in der ersten Halbzeit beeindruckende Quoten auf: 7/12 Dreiern und 13/15 Würfe aus dem Zweierbereich fanden ihren Weg ins Netz.

3. Viertel

Nach der Pause erzielten die Bayern durch Nemanja Dangubic und Devin Booker erneut die ersten Punkte (61:48/22.), ehe anschließend die Konzentration in der Offensive nachließ und in der Verteidigung weiterhin Steigerungspotential bestand. Mit einem 11:0-Lauf kamen die Crailsheimer wieder bis auf einen Punkt heran (63:62/27.). Petteri Koponen und Nihad Djedovic antworteten mit erfolgreichen Dreiern und führten den FCBB zurück auf die Siegerstraße (69:62/28.). Vor dem Schlussviertel hatten die Bayern wieder einen Vorsprung von zehn Punkten (74:64/30.).

4. Viertel

Den Schwung aus den letzten Minuten des dritten Viertels nahmen die Bayern mit in den Schlussabschnitt – zudem konnten die Münchner in der Defensive merklich anziehen und ließen in den verbleibenden zehn Minuten nur sieben Punkte der Gastgeber zu. Danilo Barthel entschied offensiv dann quasi im Alleingang die Partie: Neun Punkte gelangen dem Kapitän zwischen der 33. Und 35. Spielminute (87:69). Eine Minute später besorgte Derrick Williams die 20-Punkte-Führung und die damit verbundene Entscheidung. Die letzten Punkte der Bayern erzielte Alex King zum 96:71-Endstand.

Die nächsten Spiele der Bayern:

  • Donnerstag, 8.11., 20 Uhr: FCBB – Darussafaka Istanbul (EuroLeague)
  • Sonntag, 11.11., 18 Uhr: FCBB – EWE Baskets Oldenburg (BBL)
  • Freitag, 16.11., 20:30 Uhr: FCBB – ZSKA Moskau (EuroLeague)
  • Sonntag, 18.11., 18 Uhr: Mitteldeutscher Basketball Club – FCBB (BBL)
  • Dienstag, 20.11., 20:30 Uhr: FCBB – Olympiakos Piräus (EuroLeague)
  • Donnerstag, 22.11., 21:30 Uhr: Gran Canaria – FCBB (EuroLeague)

Impressionen vom Spiel (Foto-Credit: Stickel)

Weitere Inhalte
Auch Interessant