20

DeMarcus Nelson

Point Guard
DeMarcus Nelson
Fill-1
Persönliches
Persönliches
    • Beim FCBB seit: 2019
    • Bisherige Vereine: bis 2004: Vallejo High School (Kalifornien), Sheldon High School (Sacramento); 2004 – 2008: Duke University (North Carolina, NCAA); 2008 – 2009: Golden State Warriors (NBA); Bakersfield Jam, Austin Toros (beide D-League); 2009 – 2010: Air Avellino (ITA); 2010 – 2011: Cholet Basket (FRA), BC Donezk (UKR); 2011 – 2012: Cholet Basket; 2012 – 2014: Roter Stern Belgrad; 2014 – 2015: Panathinaikos Athen; 2015 – 2016: AS Monaco, Unicaja Malaga; 2016 – 2019: Asvel Lyon-Villeurbanne
    • Geburtsort: Oakland, Kalifornien, USA
    • Position: Point Guard, Shooting Guard
    • Wurfarm: rechts
    • Wichtigste Erfolge Mr. Basketball California 2004; ACC All-Freshman Team 2005; (NCAA) ACC Defensive Player of the Year, All-ACC First Team 2008 (NCAA); MVP 4. EuroLeague-Spieltag 2013/2014; Serbischer Pokalsieger 2013, 2014; Serbischer Pokalfinal-MVP 2013; All-Eurocup First Team 2014; All-ABA League Team 2014; Griechischer Pokalsieger 2015; Französisches Allstar-Team 2016; Französischer Pokalsieger 2019; Französischer Meister 2019; Französischer Finals-MVP 2019
  • DeMarcus Nelson kam in den zurückliegenden drei Jahren in der französischen ProA (108 Spiele) auf durchschnittlich 7,2 Punkte und 3,4 Assists, im EuroCup 2018/2019 waren es 7,5 Punkte. Nach seinem vierten Highschool-Jahr in Sheldon, Sacramento (30,3 PpS, 10,9 RpS), und seiner College-Zeit an der Duke University (9,4 PpS, 4,5 RpS) unter NCAA-Legende Mike Krzyzewski – das letzte Jahr als Kapitän – war zwar nicht gedraftet worden, verdiente sich aber in der NBA Summer League das Engagement bei den Warriors. Nach 13 Einsätzen (4,1 PpS) und anschließender Bewährungszeit in der D-League startete er vor nunmehr zehn Jahren in der italienischen Serie A (Avellino) seine erste Saison in Europa.

    Es folgten seitdem Stationen in Frankreich, der Ukraine, zwei Jahre bei Roter Stern (2013/2014 in der EuroLeague mit Radonjic), zwei Jahre in der EuroLeague bei Panathinaikos Athen und später Unicaja Malaga sowie schließlich beim aufstrebenden französischen Tony Parker-Klub Villeurbanne. In der vergangenen Saison überzeugte der Starting-Point Guard von Asvel in den Playoffs der LNB Pro A als Leader mit guten Quoten aus dem Zweier- und Dreier-Bereich (65,1 bzw. 57,1 Prozent/7,8 PpS).