Persönliches
    • Beim FCBB seit: 2017
    • Bisherige Vereine: FMP Zeleznik Belgrad (bis 2007), KK Hemofarm Vrsac (2007-2010), Maccabi Tel Aviv (2010-2011), Partizan Belgrad (2011-2012), Galatasaray Istanbul (2012-2014), Partizan Belgrad (2014-2015), Olimpia Armani Mailand (2015-2017)
    • Geburtsort: Vukovar
    • Position: Power Forward
    • Wurfarm: rechts
    • Wichtigste Erfolge: Eurocup "Rising Star" 2009, MVP "Nike Hoops Summit" 2009, NBA Draft 2011 (Runde 2, Pick 54), Israelischer Meister & Pokalsieger 2011, Serbischer Meister & Pokalsieger 2012, Türkischer Meister 2013, Playoffs-MVP Serbien 2015, Italienischer Meister 2016 & Pokalsieger 2016, 2017, NATIONALTEAMS SERBIEN: U19-Weltmeister 2007, U18-Europameister 2007, U20-Europameister 2008, Golde Universiade 2009, EM-Silber 2009, WM-Vierter 2010, Olympische Silbermedaille 2016, Deutscher Meister & Pokalsieger 2018
  • Macvan erzielte für Mailand vergangene Saison in der Serie A durchschnittlich 10,7 Punkte. In der europäischen Königsklasse hat er insgesamt 82 Partien absolviert, im EuroCup sind es 57 Einsätze. In seinen beiden EuroLeague-Jahren in Mailand kam der 2,06-m-Athlet auf durchschnittlich 8,6 Punkte und 4,4 Rebounds. Sein Karriere-Schnitt im EuroCup, an dem ab Mitte Oktober auch die Bayern teilnehmen, sind 11,1 Punkte bei einer Feldwurfquote von 58,3 Prozent sowie 4,6 Rebounds.

    Wie Bayern-Trainer Djordjevic und der neue FCBB-Guard Jovic gewann Macvan mit der Nationalmannschaft Silber bei den Sommerspielen in Rio de Janeiro. Beim bislang größten Erfolg der Serben stand er knapp 15 Minuten pro Partie auf dem Parkett, erzielte 7,1 Punkte, 2,6 Rebounds und 1,2 Assists.

    2009 gewann er zudem EM-Silber, auch an der EM 2011 und der WM 2010 (Platz 4) nahm Macvan teil. Große Erfolge feierte er bereits in den serbischen Junioren-Nationalteams mit dem Gewinn der U19-Weltmeisterschaft 2007 – mit Macvan als MVP – sowie EM-Gold bei der U18 (ebenfalls 2007) und der U20 (2008).

    Seine Vereinskarriere begann der Power Forward aus Vukovar bei FMP Železnik in Belgrad, noch mit 17 Jahren debütierte er in der ersten serbischen Liga. Im Trikot von KK Hemofarm Vrsac debütierte er 2008 im EuroCup und wurde gleich zum besten Nachwuchsspieler des Wettbewerbs gewählt. Im Sommer 2009 war er beim „Nike Hoop Summit“ der Topscorer (23 Punkte) und MVP beim überraschenden Sieg der Weltauswahl gegen das US-Team.

    Im Dezember 2010 folgte der Sprung in die EuroLeague zu Maccabi Tel Aviv, das sogar das Finale erreichte (70:78 gegen Panatinaikos Athen) und in Israel das Double. Im Sommer 2011 wurde Macvan beim NBA-Draft an Nummer 54 von Cleveland gezogen, zur darauffolgenden Saison aber an Partizan Belgrad ausgeliehen. Mit dem damaligen serbischen Serienmeister holte er das Double und legte zudem in zehn EuroLeague-Partien im Schnitt 15,3 Punkte und 8,2 Rebounds auf. Von 2012 bis 2014 spielte er für das türkische Schwergewicht Galatasaray Istanbul, mit dem er 2013 die Meisterschaft feierte. Nach einer glücklosen Rückkehr zu Partizan (2014/2015) ging es für zwei Jahre nach Mailand, wo zwei Pokalsiege und eine italienische Meisterschaft (2016) verbucht wurden.

Social News