11

Vladimir Lucic

Forward
Videoportrait ansehen Video ansehen Portrait
Vladimir Lucic
Fill-1
Persönliches
    • Beim FCBB seit: 2016
    • Bisherige Vereine: Superfund Belgrad (2006-2008), Partizan Belgrad (2008-2013), Valencia Basket (2013-2016)
    • Geburtsort: Belgrad, Serbien
    • Position: Small Forward, Power Forward
    • Wurfarm: rechts
    • Wichtigste Erfolge: 5 x serbischer Meister (2009-2013); 4 x serbischer Pokalsieger (2009-2012); 4 x Adriatic League Champion (2009-2011, 2013); EuroCup 2014; Goldmedaille Universiade 2011; Deutscher Pokalsieger 2018; Deutscher Meister 2018, 2019
  • „Lucca“ hat seinen Vertrag um zwei weitere Jahre bis Sommer 2019 verlängert. Der serbische Nationalspieler war vor einem Jahr vom spanischen Spitzenklub Valencia nach München gewechselt.

    Dort war Lucic 2014 am bis dahin größten sportlichen Erfolg beteiligt gewesen – man gewann den EuroCup. In der stärksten europäischen Liga, der spanischen ACB, kam er im Jahr darauf (2014/2015) auf 8,3 Punkte bei gut 22 Minuten Einsatzzeit. In der Euroleague waren es 8,8 Zähler 3,6 Rebounds.

    Der Forward erhielt seine Basketballausbildung jedoch in den Talentschmieden Belgrads. Mit 19 Jahren wechselte er zum damaligen Serienmeister Partizan Belgrad. Dort gehörte er ab 2010 fest zu jenem Kader, der bis 2011 dreimal das Triple aus Meisterschaft, Pokal und dem Gewinn der Adria-Liga (ABA) feierte. Insgesamt holt er dort fünf serbische Meisterschaften hintereinander sowie je viermal den Adria-Titel und den nationalen Pokal.

    Auch in der Euroleague kam Lucic zum Einsatz, in seiner letzten Saison bei Partizan (2012/2013) verbuchte er als Teamkapitän in der Königsklasse durchschnittlich 13,7 Punkte und 4,8 Rebounds. Insgesamt stehen für ihn 44 Euroleague-Einsätze und durchschnittlich 6,7 Punkte zu Buche.

    Für die Bayern erzielte der Small Forward 2016/2017 in den 39 Bundesliga-Spielen durchschnittlich 9,4 Punkte, griff 3,6 Rebounds und wies eine Dreier-Quote von gut 40 Prozent auf. Im EuroCup (17 Spiele) waren es 8,5 Punkte pro Partie.

    Der passionierte Hobbyfotograf spielte für Serbien in der U20-Auswahl, 2011 gewann er zudem mit seinem Land bei der Universiade die Goldmedaille. Auch für die A-Nationalmannschaft kam er bereits zum Einsatz, für die EM 2017 zählt er zum erweiterten Kader.

Social News